Gemeinde Forst-Längenbühl

Was ist bei einem Todesfall zu tun?

  • Todesfall zu Hause: 
    Rufen Sie den behandelnden Arzt an
  • Todesfall in einem Heim oder Spital:
    Die Ärzteschaft und die Verwaltung regeln diesen ersten Schritt
  • Benachrichtigen Sie die Angehörigen
  • Kontaktieren Sie ein Bestattungsunternehmen
  • Begeben Sie sich mit Totenschein und Familienausweis zum Zivilstandsamt
    (falls Sie dies nicht einem Bestattungsinstitut überlassen)

Seit 01.01.2010 ist für Forst-Längenbühl das Zivilstandsamt in Thun zuständig. Beim Todesfall in einem Spital oder Heim teilt die Direktion den Tod dem entsprechenden Zivilstandsamt mit. Ansonsten müssen Sie mit dem Familienausweis oder Niederlassungsausweis persönlich beim betreffenden Zivilstandsamt vorsprechen. Dies ist allerdings auch eine Aufgabe, die Sie einem Bestattungsinstitut übertragen können.

Zivilstandesamt Oberland West
Scheibenstrasse 3
3600 Thun

Tel. 031 635 43 00
E-Mail za.ow.zbd@be.ch

 

  • Benachrichtigen Sie das Pfarramt
  • Verschaffen Sie sich Klarheit über die Art der Bestattung
  • Erstellen und Versenden des Leitzirkulars

 

Aufnahme Siegelungsprotokoll

  • Die Gemeinde meldet sich bei Ihnen zur Aufnahme des Siegelungsprotokolls

Halten Sie alle wichtigen amtlichen und finanziellen Dokumente (z.B. letzte Steuererklärung) bereit. Das Siegelungsverfahren erfolgt nach dem Dekret über die Errichtung des Inventars spätestens sieben Tage nach dem Eintritt des Todes.

Die bei der Siegelung anwesenden Personen sind verpflichtet, dem Siegelungsbeamten wahrheitsgetreu über alle Verhältnisse, die für die Feststellung des Vermögens des Verstorbenen von Bedeutung sind, Auskunft zu erteilen und ihm Behältnisse und Räumlichkeiten zu öffnen.

 

Angebot der Aufbahrung; die besondere Zeit des Abschieds

I. In Forst-Längenbühl

Die Kapelle auf dem Friedhof Forst-Längenbühl dient als Ort der Aufbahrung. Der Schlüssel wird den Angehörigen durch Frau Sara Ueltschi Längenbühl, Tel: 033 356 44 00 (abends) ausgehändigt.

II. Aufbahrung Zuhause

Kein Gesetz verbietet Ihnen den schönen Brauch, ein liebes Familienmitglied zuhause aufzubahren. Der Abschied vollzieht sich in der vertrauten Atmosphäre der Familie.

  • Besprechen Sie mit der Pfarrperson den Abschiedsgottesdienst

Ausführlichere Informationen erhalten Sie in den Infobroschüren der jeweiligen Kirchgemeinden.

Weiterführende Links:
Kirchgemeinde Amsoldingen
Kirchgemeinde Wattenwil-Forst

Merkblatt Todesfall