Gemeinde Forst-Längenbühl

Aktuelles

Achtung Schulbeginn - Rad steht, Kind geht

Der Schul- und Kindergartenstart steht unmittelbar bevor. Jetzt ist es sehr wichtig, dass sich alle Verkehrsteilnehmer auf die neue Situation einstellen.

Unsere Kinder sind unsere Zukunft und sie haben Anrecht auf einen möglichst unfallfreien Schul- und Kindergartenweg. Nach den Ferien haben die Kinder oft den Kopf noch nicht so ganz bei der Sache. Das wiederum erfordert von den motorisierten Verkehrsteilnehmern erhöhte Aufmerksamkeit. Deshalb ist es sehr wichtig, dass sich alle Verkehrsteilnehmer auf die neue Situation einstellen. Für viele Kinder ist dies ein Neubeginn mit einem neuen Schulweg – zu Fuss oder mit dem Velo.

Rad steht, Kind geht
Jedes Jahr verunfallen 530 Kinder als Fussgänger im Strassenverkehr. 6 davon
tödlich. Als Fahrer müssen Sie am Fussgängerstreifen ganz anhalten. Dies weil
Kinder Distanzen und Geschwindigkeiten von Fahrzeugen schwerer abschätzen können.
Deshalb lernen sie auch in der Schule, durch Kurse für Verkehrssicherheit, dass sie einen Fussgängerstreifen nicht betreten sollen, bevor die Räder eines Fahrzeugs völlig stillstehen. Viele Fahrer wissen das nicht und halten nicht ganz an; manche machen ein Handzeichen oder betätigen die Lichthupe, was von den Kindern falsch verstanden werden kann und sie unvorsichtig werden lässt.

Wenn ein Fahrzeuglenker ein Kind sieht das die Strasse überqueren will, muss er ganz anhalten und nicht nur abbremsen. Das ist die Botschaft, die der TCS zusammen mit seinen Partnern, der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) sowie der Polizei, dieses Jahr erneut durch die «Schulweg»-Kampagne vermitteln will.

«Rad steht, Kind geht» – diese Devise verdeutlicht die Botschaft, wie wichtig es ist,
immer ganz anzuhalten, wenn Kinder einen Zebrastreifen betreten wollen, nicht
nur langsamer zu fahren.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Baden im Dittligsee

Auf eigenes Risiko darf der See zum Baden benützt werden. Der Ein- und Ausstieg in den See hat dabei ausschliesslich beim bestehenden Badeplatz zu erfolgen. Es besteht keine Badeaufsicht. Es erfolgen keine Badewasserkontrollen und das Wasser genügt zeitweise nicht den Anforderungen an Badewasserqualität. Die Einwohnergemeinde Forst-Längenbühl lehnt jede Haftung ab, d.h. das Baden erfolgt auf eigenes Risiko.

Die Besucher des Sees sind aufgefordert die Naturschutzbestimmungen einzuhalten, das heisst u.a.:

  • Liegenlassen von Abfällen jeglicher Art ist verboten

  • Es darf kein Feuer entfacht werden

  • Kein Camping

  • Keine Schlauchboote, Luftmatratzen etc.

  • Keine Velos und Mofas am See (Parkplatz bei der Hauptstrasse benützen)

Gemeinderat Forst-Längenbühl

Ortspolizeibehörde

 

Weitere Artikel finden Sie im News-Archiv. 

    Termine

    Beachvolley Turnier
    Samstag, 19. August 2017

    Altstoffsammlung

    Grünabfuhr
    Samstag, 21. Oktober 2017

    SBB Tageskarten

    Die Bürgerinnen und Bürger von Forst-Längenbühl haben die Möglichkeit, bei der Gemeinde Wattenwil Tageskarten zu beziehen. Den Link zur Reservation finden Sie hier.