Gemeinde Forst-Längenbühl

Im ältesten Gebäudeteil der Dittligmühle war Ende des 18. bis weit ins 19. Jahrhundert sowohl eine Mühle wie auch eine Brotbäckerei untergebracht. Dort ist das Mahlwerk, das noch im 19. Jahrhundert von den Urahnen betrieben wurde, zu Dekorationszwecken restauriert und neu installiert worden. Bereichert wird der neu gestaltete Raum mit unterschiedlichen Kunsthandwerken, alten Schätzen sowie allerlei Raritäten, die Sie bestaunen und erwerben können. Das nostalgische Ambiente geniessen Sie am besten bei einer Tasse schaumigem Capüucchino, der Ihnen von der Müllerin Irma im Porzellantässchen serviert wird, oder einem exzellenten Bio-Alpenkräutertee. 

In Irmas Mahlwerk finden zudem regelmässig kutlurelle Anlässe wie Konzerte und Tanzvorstellungen (vorwiegend Flamenco) statt. Unter dittligmuehle@gmx.ch können Sie den Newsletter bestellen, um über das aktuelle Programm informiert zu werden. Irmas Mahlwerk wurde 2010 mit dem Kulturförderpreis der Einwohnergemeinde Forst-Längenbühl ausgezeichnet. 

La Molinera tanzt auf Wunsch auch an Ihrem privaten Anlass im Mahlwerk oder auswärts. Solo oder mit Margerita (orientalischer Tanz).

Irmas Mahlwerk